Verhaltenskodex für Treffen von Anders Lieben Vechta

Dieser Verhaltenskodex wurde größtenteils vom Berliner PolySocial-Treffen übernommen.

Zweck

Der Hauptzweck dieser Gruppe ist es, eine unterstützende Gemeinschaft für jeden zu schaffen und zu pflegen, der Polyamorie lebt oder sich für Polyamorie interessiert. Das wollen wir erreichen, indem wir für jede Art von Teilnehmenden mit den unterschiedlichsten Hintergründen integrativ sind. Als solches verpflichten wir uns, ein freundliches, sicheres und einladendes Umfeld für alle zu schaffen, unabhängig von Geschlecht, Alter, sexueller Orientierung, Fähigkeiten, Ethnizität, sozioökonomischem Status und Religion.

Dieser Verhaltenskodex beschreibt unsere Erwartungen an alle, die an unserer Gemeinschaft teilnehmen, sowie die Folgen für inakzeptables Verhalten.

Wir laden alle Teilnehmenden ein uns zu helfen, eine sichere und positive Atmospähre zu schaffen.

Erwartetes Verhalten

  • Auf authentische Weise teilnehmen. Auf diese Weise trägst du zur Langlebigkeit dieser Gemeinschaft bei.
  • Rücksichtnahme und Respekt im Umgang mit anderen.
  • Achte auf deine Umgebung und andere Teilnehmende. Mache die Leiter der Runde auf gefährliche Situationen, Teilnehmende in Not oder Verstöße gegen diesen Verhaltenskodex aufmerksam.
  • Geht freundlich miteinander um und zeigt Einfühlungsvermögen gegenüber den Mitgliedern der Gemeinschaft und nehmt mit einem neugierigen, und offenen Geist für Meinungen oder Lebensentscheidungen in die Treffen, auch wenn diese sich vielleicht von euren unterscheiden.

Inakzeptables Verhalten

  • Erniedrigung, Diskriminierung oder Belästigung durch Worte oder Handlungen.
  • Jedem zu sagen, dass seine Definition von Polyamorie oder Lebensstil falsch oder inakzeptabel ist.
  • Physischer Kontakt ohne Zustimmung.

Folgen von inakzeptablem Verhalten

Inakzeptables Verhalten von Gemeinschaftsmitgliedern, einschließlich derjenigen mit Entscheidungsbefugnis, wird nicht toleriert. Jeder, der aufgefordert wird, unannehmbares Verhalten zu beenden, muss sich unverzüglich daran halten.
Wenn ein Gemeinschaftsmitglied ein inakzeptables Verhalten an den Tag legt, können die Organisatoren der Gemeinschaft alle Maßnahmen ergreifen, die sie für angemessen halten, bis hin zu einem vorübergehenden Verbot oder einer dauerhaften Ausweisung aus der Gemeinschaft ohne Vorwarnung (und ohne Rückerstattung im Falle einer kostenpflichtigen Veranstaltung).

Wenn du der Meinung bist, dass du fälschlicherweise oder zu Unrecht des Verstoßes gegen diesen Verhaltenskodex beschuldigt wurdest, solltest du einen der Veranstalter mit einer kurzen Beschreibung deiner Beschwerde informieren. Deine Beschwerden werden in Übereinstimmung mit unseren bestehenden Richtlinien behandelt.

Dieses Dokument wird unter einer Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0) Lizenz vertrieben. Sie basiert auf dem Berliner Verhaltenskodex.

Oben